TwingiLandArt 2020

Landschaftspark Binntal / Wallis

 

Die am Boden liegenden Laubbäume haben den Win- ter nicht überstanden. Und doch sind sie nicht tot. Zusammen mit einem alten Wurzelstock bilden sie einen neuen Lebensraum für Insekten, Moose und Flechten und werden dereinst die anderen Bäume der Umgebung ernähren. Sie sind eingebunden in ein Ökosystem, in einen Prozess von Werden und Ver- gehen – genauso wie alle anderen Lebewesen, auch wir Menschen. Doch das System ist verletzlich. Nesa Gschwend hat die gebrochenen Bäume in ein trans- parentes Gewebe eingehüllt, das ein schützendes Ge- spinst um den neuen Lebensraum bildet.